Eine Raupe will fliegen

Ortsgruppe Gailingen

Eine Raupe will fliegen

Die Gailinger Ortsgruppe des BUND setzt sich für den Erhalt einer ökologisch vielfältigen, erholsamen Natur ein. Sie führt regelmässige Exkursionen durch und engagiert sich tatkräftig in der Landschaftspflege. Machen Sie auch mit! Damit die Raupe auch künftig zum Fliegen kommt!

Die elf besten Tipps für einen naturnahen Garten

Aller Anfang ist leicht: Lassen Sie beim Rasenmähen doch einen Teil der Wiese ungemähnt. Mit etwas Glück kommen die Bienen bald zurück.

Nein, als BUND-Mitglied habe ich keinen Schottergarten. Aber einige Ideen wären trotzdem gut, wie mein Garten noch naturnaher werden könnte. Dr. Uwe Messer ist Projektleiter beim Bündnis «Kommunen für biologische Vielfalt» und Gailinger Bürger. Für den BUND Gailingen hat er die elf besten Tipps zusammengestellt, wie unsere Gärten noch naturnäher werden. Denn eines ist klar: Wir Menschen entziehen den Tieren immer mehr Lebensraum – mit einer auf Leistung getrimmten Landwirtschaft und einer wenig reflektierten Gestaltung der Siedlungsflächen. Allzu lange wird das nicht mehr gutgehen, wir müssen dringend Gegensteuer geben, auch wir persönlich. Die Artikelreihe erschien auch im Gemeindeblatt von Gailingen.

Gailingen hat einen Lebensturm bekommen

Artenförderung auf einem Quadratmeter: Der Gailinger Lebensturm. Foto Daniel Fleischmann

In den letzten Wochen baute eine Gruppe von engagierten Leuten des BUND Gailingen einen Lebensturm. Er steht auf dem ohnehin schon sehr naturnahen Grundstück von Christine Grimm, der wir für das Gastrecht herzlich danken. Ein Lebensturm ist Artenförderung auf einem Quadratmeter. Die Etagen des Turmes sind mit unterschiedlichen Materialien ausgestattet. Sie bilden Lebensräume für Nützlinge wie Flor- und Schwebfliegen, Marienkäfer oder Schlupfwespe. Auch viele Kleintiere finden im Turm ein Zuhause. Wir haben das Projekt in einem Film und auf unserer Website ausführlich dokumentiert.

Cleanup-Day erst wieder 2021

Aufnahme vom ersten Cleanup-Day 2019. Foto Reimund Auth

Liebe Freiwillige,
Angesichts der derzeitigen Entwicklung in Sachen Corona lässt der Gemeinde und mir als Koordinator leider keine andere Wahl, als den Cleanup-Day abzusagen. Er wird auf das Frühjahr 2021 verschoben.
Über 100 Personen hatten sich bereit erklärt, sich für ein sauberes Gailingen zu engagieren. Dafür möchte ich Ihnen allen auch im Namen des Bürgermeisters ein großes Dankeschön sagen.
Hannes Vehrke, BUND Gailingen

Ab sofort: Tauschbörse für Pflanzensamen

Foto: Markus Spiske, Unsplash

Rechtzeitig vor dem Beginn des kommenden Frühlings richtet der BUND Gailingen eine kostenlose Tauschbörse für Blumen-und Gemüsesamen an. Haben Sie in den gekauften Samentüten auch oft überzählige Samen oder viele selbst gesammelte Samen vom letzten Jahr übrig? Wir nehmen sie in der Gemeindebücherei entgegen – und bieten sie kostenlos Personen an, die Pflanzensamen benötigen.
Bringen Sie die Originaltüten mit oder legen Sie Ihre selbst gesammelten Samen in postkartengroße Umschläge, bitte beschriftet mit Samensorte und Sammeljahr.
Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr und jeden ersten Samstag im Monat von 10:30 bis 11:30 Uhr.

12 Lektionen über Plastik und die Welt

Die Deutschen wären gern Recycling-Weltmeister. Aber das ist leider nur Wunschdenken. Von den 2017 angefallenen 5,2 Millionen Tonnen Kunsstoffabfällen wurden gerade mal 810'000 Tonnen wiederverwertet. Das ist eine von zwölf Lektionen zum Thema Recycling. Wer sich dafür interessiert, kann die Lektionen hier anschauen.
 

BUND-Bestellkorb